Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Rechtliche Information

Einzelfirma ohne Eintrag im Handelsregister
Inhaber: Armin Ziesemer, Korallenstieg 11, 8200 Schaffhausen
Es besteht keine Mehrwertsteuerpflicht.

2. Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Beratungsangebote und -leistungen, welche durch Synop-Sys ausgeführt werden.

3. Grundsätzliches

Synop-Sys arbeitet nach den Grundüberzeugungen der Transaktionsanalyse. Zudem unterstellt sich das Unternehmen den Standesregeln der Schweizer Gesellschaft für Transaktionsanalyse. Beratung mit dem Ziel der Persönlichkeitsentwicklung ist intim und einer besonderen Vertraulichkeit unterworfen. Dasselbe gilt für Unternehmensentwicklungen. Synop-Sys garantiert absolute Vertraulichkeit über Personen und Inhalte der Beratungsgespräche. Voraussetzung für eine Einzelberatung ist eine normale psychische und physische Belastbarkeit.

4. Absagen

Terminabsprachen sind bindend. Falls ein Termin nicht wahrgenommen werden kann, ist er mindestens 24 Stunden, jedoch so rasch wie möglich telefonisch oder schriftlich abzusagen. Sollte ein Termin kurzfristig oder gar nicht abgesagt werden, behält sich Synop-Sys vor, 75% des vereinbarten Honorars in Rechnung zu stellen. Im Wiederholungsfall ist der gesamte Betrag zu entrichten. Als Kalkulationsbasis dient die vereinbarte Länge der Beratung oder Sitzung.

5. Honorar und Rechnungstellung

Die Sitzung wird auf Basis des vorab vereinbarten Stundesatzes berechnet. Das Grundhonorar beträgt CHF 160.- pro Stunde für Einzelpersonen.

Für Leistungen in Organisationen werden je nach Art des Mandates individuelle Verträge vereinbart. Der Normalstundensatz beträgt CHF 250.-. Non-Profit-Organisationen wird ein Rabatt von 15% gewährt.

Je nach empfundenen Nutzen und gefühltem Beratungserfolg wird es der Klientin, dem Klienten bzw. der Organisation ans Herz gelegt, das Honorar entsprechend der jeweiligen Einkommens- resp. Gewinnsituation zu erhöhen, wobei das Maximum bei natürlichen Personen bei CHF 300.- und bei juristischen unbegrenzt angesetzt wird.

In begründeten Ausnahmefällen bezüglich der Einkommenssituation oder der wirtschaftlichen Umstände behält sich Synop-Sys vor, mit minder bemittelten Klienten und besonders bedürftigen Organisationen gesonderte Honorarvereinbarungen zu treffen.

Für Erzählanlässe orientiert sich Synop-Sys für die Mindestsätze an den Richtlinien der Mutabor Märchenstiftung. Für eine Erzählrunde im privaten Umfeld werden als Grundhonorar CHF 300.- verrechnet. Je nach Komplexität des Anlasses können zusätzliche Kosten anfallen. Für reine Erzählanlässe bei Firmen, finanzierten Grossanlässen und Vereinen beträgt das Grundhonorar CHF 800.-. Wollen Märchen für Projekte zur Werte- und/oder Kulturentwicklung genutzt werden, wird die Vorbereitung zum Normalstundensatz von CHF 250.- verrechnet. Besondere Anlässe werden auf Basis einer individuellen Offerte entschädigt. Sponsoringbeiträge sowie Spendenabzüge sind möglich.

Fallen ausserordentlich Spesen (z. B. Reisespesen) für weitere Aufwendungen an, werden diese üblicherweise separat in Rechnung gestellt. Der gefahrene Autokilometer wird mit CHF 0.75 bewertet. Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln werden in der Regel 1. Klasse abgerechnet.

Gerät eine Klientin, ein Klient oder eine Organisation in Zahlungsverzug, so ist Synop-Sys berechtigt, die Leistungen sofort zu unterbrechen, bis die ausstehenden Forderungen erfüllt sind. Synop-Sys behält sich vor, Verzugszinsen zu berechnen.

Die Zahlungsfrist beträgt üblicherweise 20 Tage.

6. Haftung

Ein aus den erbrachten Leistungen resultierender Erfolg der Zusammenarbeit kann von Synop-Sys nicht garantiert werden.

7. Akzept

Mit der mündlichen, telefonischen oder schriftlichen Terminvereinbarung werden diese allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert. Vorbehalten bleiben explizit schriftlich formulierte, abweichende Vereinbarungen. Die Zusage zu einer Offerte wird als bindend betrachtet.

8. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Die Parteien sind bestrebt, Streitigkeiten möglichst einvernehmlich zu lösen und sehen dafür ein einfaches und rasches Eskalationsverfahren vor. Ist dies nicht möglich, gilt Schweizer Recht.

Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Schaffhausen.

9. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Bedingungen berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine rechtlich zulässige und wirksame, welche geeignet ist, den mit der unwirksamen beabsichtigten Erfolg zu erreichen. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Lücken.

Stand: 07.02.2019

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden